Wendlingen am Neckar

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Klimaschutzkonzept

Gemeinsam für die Umwelt

Klimaschutzkonzept für die Stadt Wendlingen am Neckar

In Wendlingen wird in der Zeit vom 01. Januar 2013 bis 31. Dezember 2014 mit Hilfe von Bundesfördermitteln und in Zusammenarbeit mit der STEG Stadtentwicklung GmbH Stuttgart ein fundiertes und übergreifendes Klimaschutzkonzept erarbeitet.

Die Erarbeitung einer Energie- und CO2-Kurzbilanz ist hierbei ebenso Bestandteil wie eine umfangreiche Potenzialanalyse. Basierend auf der Erfassung des IST-Zustandes wird nachfolgend, unter Beteiligung verschiedenster Akteure sowie der Öffentlichkeit, ein Maßnahmenkatalog mit entsprechenden Zielen abgeleitet. Ein, an die Erstellung des Klimaschutzkonzeptes anschließendes Controlling-Konzept, soll im Laufe der Bearbeitung ebenfalls erstellt werden.

Das Klimaschutzkonzept untersucht die Bereiche der privaten Haushalte, Gewerbe, Stadtverwaltung, Multiplikatoren (z. B. Kirchen, Vereine, Verbände, Schulen) sowie Energieversorgung und Verkehr.

Förderkennzeichen: 03KS3949

Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.klimaschutz.dehttp://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Gefördert wird das Klimaschutzkonzept durch:

Die Römerbrücke erstrahlt im neuen Licht

Die Stadt Wendlingen am Neckar modernisiert  ihre Straßenbeleuchtung und reduziert damit deutlich den Stromverbrauch und den CO2- Ausstoß.

Bereits im Jahr 2009 hat die Stadt Wendlingen am Neckar und der Gemeinderat beschlossen, die Klimaschutzanstrengungen der Bundesregierung zu unterstützen. 

In einer Kosten- Nutzenanalyse wurden die erforderlichen Finanzmittel und die Einsparpotenziale ermittelt.  

Ein Großteil der Straßenbeleuchtung wurde in den Jahren 2010 und 2011 auf sogenanntes „Gelblicht“ umgestellt. Eine bessere Lichtausbeute bei geringerem Stromverbrauch und weniger CO2- Ausstoß wurden durch die gelb leuchtenden 

NAV- Leuchten erzielt. Auch der Schutz der nachtaktiven Insekten konnte durch das gelbe Licht wesentlich verbessert werden. 

In der vergangenen Woche wurde die Beleuchtung der Römerbrücke auf LED-Leuchten umgerüstet. Dieses Projekt wurde  mit Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums mit 25 % gefördert.

Durch die Neuinstallation von  96 LED- Leuchten wird der Energieverbrauch von 

80.556 kWh/a um 61.740 kWh/pro Jahr auf 18.816 kWh/a gesenkt. Der Stromverbrauch der Brückenbeleuchtung bei jährlich ca. 4.200 Stunden Betriebsdauer wird somit um  

77 % gesenkt. Das entspricht ca. 15.000 € Stromkostenersparnis im Jahr.

Der klimaschädliche C02- Ausstoß wird um ca. 50 t pro Jahr reduziert. 

Ein weiterer, verbesserter Schutz für die nachtaktiven Insekten wird durch die neu installierten LED-Leuchten erreicht.

Die Stadt Wendlingen am Neckar hat in dieses Projekt ca. 45.000 € investiert.

Der Förderbetrag vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit beträgt ca. 15.000 €.

Auch in Zukunft wird die Stadt Wendlingen am Neckar ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Energie soll effizienter eingesetzt werden. Dadurch wird weniger klimaschädliches Kohlendioxid ( CO2) ausgestoßen. 

Aus diesem Grund wurde auch für das laufende Jahr ein Förderantrag für die Modernisierung der Straßenbeleuchtung beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, gestellt.

Mehr über das Klimaschutzprojekt erfahren Sie im Internet unter:

www.klimaschutz.de