Wendlingen am Neckar

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Baustellen

Höhenstraße - letzter Abschnitt der Baumaßnahme

Die Höhenstraße ist wegen Kanalarbeiten im Bereich der Bessarabienstraße vollständig für den Verkehr gesperrt. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis zum 17. August 2018.

So lange gilt:
Die Haltestelle Am Berg ist ca. 150 m in der Höhenstraße nach unten in Richtung Siebenbürgenstraße verlegt.

Folgende Routenänderung ergibt sich:
Die grüne Linie fährt von der Ersatzhaltestelle links in die Siebenbürgenstraße und dann
weiter der Umleitung nach zur Waldstraße. Dort kann dann links hinunter wieder die
Haltestelle Westpreußenstraße bedient werden.

Neue Wegeführung der Steigäckerstraße zwischen Wendlingen am Neckar und Oberboihingen

Der Rad- und Fußweg um das Baufeld des Albvorlandtunnels herum ist etwa 400 Meter länger.
Steigäckerbrücke über Autobahn für den Kraftverkehr gesperrt.

Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH verlegte am Montag, 28. November 2016, die Steigäckerstraße zwischen Wendlingen am Neckar und Oberboihingen. Im Zusammenhang mit der Herstellung des Albvorlandtunnels auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm wird die Straße neu um das Baufeld des Tunnelwestportals herumgeleitet. Durch den Entfall der direkten Verbindung verlängert sich die Rad- und Fußwegstrecke um etwa 400 Meter.

Die geänderte Wegeführung hatte die Bahn den Bürgerinnen und Bürgern bereits auf zwei Informationsveranstaltungen (in Wendlingen am Neckar am 22. Juni 2017; in Oberboihingen am 23. Juni 2017) angekündigt. Damit verbunden ist auch die Sperrung der Zufahrt der Steigäckerbrücke für den Kraftfahrzeugverkehr von Wendlingen am Neckar aus.

Die Umleitung wird so lange bestehen bleiben, bis die Arbeiten am Albvorlandtunnel abgeschlossen sind - also mehrere Jahre. Die im Plan eingezeichnete provisorische Brücke über die Baustraße gibt es derzeit noch nicht. Sie wird gebaut, wenn der Aushub für die Tunneleinfahrt beginnt und der Baustellenverkehr dann die Baustraße zur Autobahn benutzen muss. Dies kann jedoch noch einige Zeit dauern. Bis dahin ist eine Querung der Baustraße, auf der momentan noch so gut wie kein Verkehr läuft, ohne Probleme möglich.

Wichtig ist: die Radwegeverbindung bleibt die ganze Zeit offen und benutzbar - während der gesamten Bauzeit der Neubaustrecke und auch danach.

Die Deutsche Bahn bittet die Nutzer der Wege um Verständnis für die notwendigen Absperrungen ihrer Baustellen.