Wendlingen am Neckar

Seitenbereiche

Navigation

Aktuell

Coronavirus

Informationen zur aktuellen Corona-Verordnung

Mit Beschluss vom 28. Juli 2020 hat die Landesregierung eine Änderungsverordnung der Corona-Verordnung erlassen. Die neuen Regelungen traten am 6. August 2020 in Kraft und gelten bis zum 30. September 2020.

Die Regelungen auf einen Blick:

  • Mund-Nasen-Bedeckung
    • Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht weiterhin in folgenden öffentlichen Einrichtungen: öffentlicher Personennahverkehr einschließlich Haltestellen und Wartebereiche, Einkaufszentren und Ladengeschäfte, Arzt- und Zahnarztpraxen sowie sonstigen Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes, Friseur-, Massage-, Kosmetik-, Nagel-, Tattoo- und Piercing-Studios und in allen Fußpflegeeinrichtungen. Hinzu gekommen sind Großmärkte, Wochenmärkte sowie Spezial- und Jahrmärkte, die in geschlossenen Räumen stattfinden.
    • Ab dem 14. September 2020 muss an weiterführenden Schulen, beruflichen Schulen und Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren außerhalb der Unterrichtsräume eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.
    • Kinder unter 6 Jahren bleiben von der Regelung ausgeschlossen.
  • Im öffentlichen Raum dürfen sich ebenso wie im privaten Raum 20 Personen treffen.
  • Im öffentlichen Raum muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden, soweit es sich nicht um erlaubte Ansammlungen (20 Personen oder Personen mit Verwandtschaftsprivileg) handelt.
  • Ab dem 1. August 2020 sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen erlaubt. Veranstaltungen mit über 500 Personen bleiben bis zum 31. Oktober 2020 untersagt. Bei der Bemessung der Teilnehmerzahl bleiben Beschäftigte und sonstige Mitwirkende an der Veranstaltung außer Betracht.
  • Betreiber von Einrichtungen und Veranstalter müssen ein Hygienekonzept erstellen und den Behörden auf Verlangen aushändigen. Bei privaten Veranstaltungen unter 100 Personen ist kein Hygienekonzept notwendig.
  • Sofern Betreiber und Veranstalter durch die Verordnung zu einer Teilnehmererfassung verpflichtet sind, müssen diese Daten vier Wochen aufbewahrt werden um im Falle einer Covid-19 Erkrankung die Infektionskette nachvollziehen zu können. Personen, die sich weigern ihre Daten anzugeben, sind vom Besuch auszuschließen. Die Alternativmöglichkeit zur Angabe einer E-Mail-Adresse bei der Datenerhebung wurde gestrichen. Bei Großmärkten, Wochenmärkten, Spezial- und Jahrmärkten entfällt die Pflicht zur Datenerhebung. In Betriebskantinen muss nur bei externen Gästen eine Datenverarbeitung erfolgen.
  • Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen.
  • Tanzveranstaltungen bleiben weiterhin untersagt. Ausnahme bilden Tanzaufführungen sowie Tanzproben/-unterricht.

 
Die ausführlichen Maßnahmen und Regelungen finden Sie in der untenstehenden Verordnung der Landesregierung, die Sie als PDF-Datei herunterladen können.


Aktuelle Zahlen

 

Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende

Personen, die aus vom Robert-Koch-Institut festgelegten Risikogebieten einreisen, müssen 14 Tage in häusliche Quarantäne. Von dieser Verpflichtung sind diejenigen Personen befreit, die ein ärztliches Attest oder das negative Ergebnis einer mikrobiologischen Untersuchung eines anerkannten Untersuchungslabors in deutscher oder englischer Sprache vorlegen, deren zugrundeliegende Untersuchung nicht älter als 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt wurde. Die Untersuchung kann auch bei oder nach der Einreise noch durchgeführt werden.
Das negative Testergebnis kann persönlich, postalisch oder per E-Mail (auch als Screenshot) an die Ordnungsverwaltung im Rathaus abgegeben werden. Bei Bedarf erhalten die Personen eine Bestätigung für den Arbeitgeber. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses müssen die Personen sich in häuslicher Quarantäne aufhalten.

Positiv getestete Personen erhalten direkt vom Gesundheitsamt Informationen zu den Quarantänemaßnahmen. Die Stadtverwaltung wird ebenfalls automatisch informiert, die betroffenen Personen müssen deshalb nichts weiteres veranlassen.

Nachstehend finden Sie die konsolidierte Verordnung des Sozialministeriums (Corona-Verordnung Einreise – CoronaVO Einreise) vom 24. August 2020.

 

Weitere Verordnungen

 

Die Friedhofsverwaltung informiert
 
Für die Aussegnungshallen in Wendlingen und Unterboihingen gilt folgendes Hygienekonzept:

  • Die Aussegnungshalle wird unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 m vorbestuhlt.
  • Um den Mindestabstand einzuhalten, darf die Bestuhlung nicht verändert werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 43 Personen (Wendlingen) bzw. 49 Personen (Unterboihingen) begrenzt.
  • Beim Betreten der Aussegnungshalle haben sich die Teilnehmer die Hände zu desinfizieren und in die ausliegende Teilnehmerliste (Name, Vorname und Telefonnummer) einzutragen. Es sind dazu eigene Stifte zu nutzen. Die Liste wird vom Bestattungsordner verwahrt und vier Wochen nach der Trauerfeier datenschutzkonform vernichtet.
  • Im Nachgang der Trauerfeier werden Gegenstände und Flächen die berührt wurden gereinigt.
  • Die Zugangstür zur Trauerfeier bleibt während der Trauerfeier geöffnet. Die Aussegnungshalle wird durch einen Eingang betreten und durch einen anderen Eingang verlassen („Einbahnstraßen“-Regelung).
  • In der Aussegnungshalle ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen.

 

Allgemeinverfügung des Landkreises Esslingen

In der untenstehenden PDF finden Sie die Allgemeinverfügung des Landkreises Esslingen vom 8. April 2020 über die häusliche Absonderung von Personen die mit dem Coronavirus infiziert sind sowie deren Kontaktpersonen:

 

Informationen für Unternehmen

Was tun bei erkrankten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern? Welche Quarantäneempfehlungen gibt es? Wer trägt welche Kosten und wo gibt es Unterstützung?
Informationen zu diesen und anderen Fragestellungen rund um das Coronavirus sowie Kontaktdaten zu kompetenten Stellen erhalten Unternehmen unter anderem auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, des Landesministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, der Wirtschaftsförderung des Landkreises Esslingen, des Deutschen Industrie- und Handelskammertags e.V., der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart und der Handwerkskammer Region Stuttgart:

 
Weitere Links zu aktuellen Informationen