Wendlingen am Neckar

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Aktuell

Stadtbus

v.l.: VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger, OVK-Geschäftsführer Markus Dannenmann, Klaus Neckernuß (Amtsleiter ÖPNV im Landratsamt Esslingen), Bürgermeister Steffen Weigel und OVK-Senior-Chef Eberhard Dannenmann vor der ersten Probefahrt.
v.l.: VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger, OVK-Geschäftsführer Markus Dannenmann, Klaus Neckernuß (Amtsleiter ÖPNV im Landratsamt Esslingen), Bürgermeister Steffen Weigel und OVK-Senior-Chef Eberhard Dannenmann vor der ersten Probefahrt.

Seit 1. Juli gibt es in Wendlingen am Neckar ein neues Angebot im Öffentlichen Personennahverkehr. Zwei neue Stadtbuslinien verkehren ab sofort im Stadtgebiet. Die Linie 154 erschließt den Stadtteil Wendlingen und das Wohngebiet Weinhalde, mit der Linie 155 erreichen Sie den Stadtteil Unterboihingen. Beide Fahrten dauern jeweils knapp 14 Minuten und starten und enden jeweils am Zentralen Omnibusbahnhof an Bussteig 4 (Linie 154) und 5 (Linie 155). Die Busse fahren im Stundentakt, zu den Hauptverkehrszeiten morgens und abends sogar im Halbstundentakt. An Sonn- und Feiertagen verkehren die Busse im 2-Stunden-Takt. Am Wochenende werden teilweise kleinere Sprinterbusse und Linientaxis eingesetzt. Auch andere Buslinien, die Wendlingen am Neckar mit den umliegenden Gemeinden verbinden, wurden verbessert.
Für die Fahrt der beiden neuen Stadtbuslinien gelten die üblichen VVS-Tarife. Für eine Fahrt innerhalb der Zone bezahlen Sie 2,40 € als Erwachsener, für Kurzstrecken bis zu 3 Haltestellen bezahlen Sie 1,30 €. Selbstverständlich gelten auch alle anderen VVS-Tickets.
Bei einer ersten Schnupperfahrt am vergangenen Freitag konnten unter anderem Bürgermeister Steffen Weigel, Klaus Neckernuß (Leiter der Kommunalaufsicht im Landratsamt Esslingen), VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger sowie Markus und Eberhard Dannenmann vom Busunternehmen OVK die beiden neuen Stadtbuslinien testen. Bürgermeister Steffen Weigel nutzte die Gelegenheit sich bei allen Beteiligten zu bedanken. Er freut sich, dass der Stadtbusverkehr nun nach jahrzehntelanger Planungszeit endlich in Betrieb ist. Die Wendlinger Bevölkerung musste sehr lange auf solch einen innerörtlichen Linienverkehr warten und er hofft, dass er nun auch zahlreich genutzt wird, verspricht er sich dadurch doch auch eine Reduzierung des innerörtlichen Individualverkehrs.
Durch eine Änderung der Förderrichtlinien für Stadtbusse im Landkreis konnte dieses Angebot nun für Wendlingen am Neckar ermöglicht werden, so Klaus Neckernuß vom Landratsamt Esslingen. Bisher war eine finanzielle Unterstützung durch den Landkreis nicht möglich. Seit 2009 müssen alle Buslinien, die öffentlich gefördert werden, nach bestimmten Vergabevorschriften ausgeschrieben werden. Der Zuschlag des Landkreises Esslingen fiel in diesem Fall auf den Betreiber Omnibusverkehr Kirchheim (OVK). Da die neuen Stadtbuslinien ausschließlich durch Wohngebiete und 30er Zonen fahren, bittet Firmenchef Eberhard Dannenmann die Anwohner darum, beim Parken am Straßenrand darauf zu achten, dass die Busse noch durchkommen, damit es zu keinen unnötigen Verzögerungen im Fahrplan kommt.

Untenstehend finden Sie die Fahrpläne zu den neuen Stadtbuslinien.