Wendlingen am Neckar aktuell

Wahlscheinantrag

Briefwahlunterlagen für die Landtagswahl am 14. März 2021
 
Wahlbenachrichtigung
Die Wahlbenachrichtigungen werden derzeit durch die Deutsche Post allen Wahlberechtigten bis spätestens 21. Februar zugestellt. Die Stadt Wendlingen am Neckar hat keinen Einfluss darauf, wann genau die Unterlagen über das Rechenzentrum in Stuttgart zur Post gehen. Von Anfragen vor dem 21. Februar bittet das Wahlamt daher Abstand zu nehmen. Aus der Wahlbenachrichtigung geht hervor, in welchem Wahllokal der Wähler bei der Landtagswahl 2021 seine Stimme abgeben kann. Auch die wichtigsten Informationen zum Antrag auf Briefwahl können diesen Unterlagen entnommen werden.
 
Wie werden die Briefwahlunterlagen beantragt?
Erst wenn Ihnen die Wahlbenachrichtigung vorliegt, können Sie die Briefwahlunterlagen beantragen.

Das Wahlbenachrichtigungsschreiben kann als Antrag für die Briefwahl verwendet werden. Dazu muss dieses Schreiben ausgefüllt und ganz wichtig (!) - unterschrieben werden.
Danach kann das Wahlbenachrichtigungsschreiben an das Rathaus, Bürgerbüro, Am Marktplatz 2 geschickt oder einfach in den Rathausbriefkasten eingeworfen werden.

Ganz bequem können Sie auch über den folgenden Link: https://ekp.dvvbw.de/intelliform/forms/kdrs/eGovCenter/pool/Wahlschein/URS/dz_ebd_wahlschein/index?ags=08116071 (bitte anklicken) oder über den in Ihrem Wahlbenachrichtigungsschreiben abgedruckten QR-Code die Briefwahlunterlagen anfordern.
Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen dann per Post zugestellt.
Wenn Sie die angebotene Verknüpfung (bzw. den Link) zum Formular für den Online-Wahlscheinantrag nutzen, werden Sie auf eine Internetseite der Domain dvvbw.de weitergeleitet, auf der unser technischer Dienstleister den Antragsprozess abgebildet hat.
 
In unabdingbaren Fällen können die Briefwahlunterlagen auch persönlich im Rathaus abgeholt werden. Dies ist ohne Terminvereinbarung möglich. Bitte wählen Sie am Telefon im Eingangsbereich des Rathauses hierfür die -208. Sie werden dann an der Eingangstür abgeholt. Ein barrierefreier Zugang zur persönlichen Beantragung von Briefwahlunterlagen ist über den Aufzug möglich. Bitte rufen Sie hierfür die 07024 943-208 an. Die betroffenen Bürger werden dann am Aufzug hinter dem Rathaus von einer Mitarbeiterin abgeholt.
Die Servicezeiten des Wahlbüros finden Sie unten aufgeführt.
Wer für jemand anderen die Briefwahlunterlagen abholen möchte, benötigt dessen unterschriebene Wahlbenachrichtigung und eine Abholvollmacht.
 
Eine telefonische Beantragung der Briefwahl ist gesetzlich nicht erlaubt.
 
Was ist bei der Briefwahl zu beachten?
Der weiße Wahlschein muss von der Wählerin oder dem Wähler unterschrieben werden. Ohne Unterschrift auf dem Wahlschein ist die Briefwahl ungültig!
Der Wahlschein darf auch auf keinen Fall abgeschnitten, abgerissen oder sonst beschädigt werden, sonst ist die Briefwahl ebenfalls ungültig.
 
Jeder Wähler hat eine Stimme.
 
Der gekennzeichnete Stimmzettel muss in den blauen Wahlumschlag gesteckt und dieser zugeklebt werden.
Der verschlossene blaue Umschlag wird zusammen mit dem weißen, unterschriebenen Wahlschein, in den roten Wahlbriefumschlag gesteckt und dieser wird ebenfalls verschlossen.
Dieses Vorgehen wird auf einem Merkblatt nochmals erläutert, welches Sie zusammen mit den Briefwahlunterlagen zugeschickt bekommen.
 
Wohin mit den Briefwahlunterlagen?
Die roten Wahlbriefe können in den Rathausbriefkasten eingeworfen werden.
 
Es besteht auch die Möglichkeit, die Wahlbriefe per Post an die Stadtverwaltung zu senden. Innerhalb des Bundesgebietes brauchen die Wahlbriefe nicht freigemacht werden, wenn sie bei der Deutschen Post AG als normaler Brief eingeliefert bzw. in einen gelben Briefkasten der Deutschen Post AG eingeworfen werden.
 
Die Wahlbriefe müssen rechtzeitig bis zum Sonntag, den 14. März 2021, 18:00 Uhr, im Rathaus eingehen.
 
Reine Briefwahl nicht möglich
Nach derzeitiger Gesetzeslage ist eine Landtagswahl als reine Briefwahl nicht möglich. Anders als bei einer Bürgermeisterwahl wäre es auch nicht zulässig, dass die Städte und Gemeinden allen Wahlberechtigten Briefwahlunterlagen zusenden und die Wählerinnen und Wähler dann selbst entscheiden, ob sie mit dem übersandten Wahlschein an der Urnenwahl im Wahllokal teilnehmen oder per Briefwahl wählen wollen.
 
Wahlbüro
Das Wahlbüro der Stadt Wendlingen befindet sich im Rathaus, Am Marktplatz 2 und ist ab sofort montags bis freitags in den Servicezeiten von 8 Uhr bis 12 Uhr, montags von 14 Uhr bis 16 Uhr und donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr telefonisch unter (07024) 943-208 besetzt.
Die Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros beantworten Fragen rund um die Wahl, bearbeiten die Briefwahlanträge und versenden die Briefwahlunterlagen.