Wendlingen am Neckar aktuell

Corona Maßnahmen

 

Verlängerung der Corona-Maßnahmen

Aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen haben sich Bund und Länder darauf geeinigt, die bereits geltenden Lockdown-Maßnahmen vom 16. Dezember 2020 bis Ende Januar 2021 zu verlängern.
Darüber hinaus gelten ab 11. Januar 2021 folgende neue Regelungen in Baden-Württemberg:
 

  • Kontaktbeschränkungen: Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum sind nur möglich mit dem eigenen Haushalt und höchstens einer weiteren Person, die nicht dem eigenen Hausstand angehört. Kinder unter 14 Jahren werden weiterhin nicht mitgezählt. Die Ausnahmeregelung für geradlinig Verwandte wurde aufgehoben.
    Die Betreuung von Kindern aus maximal zwei Haushalten ist möglich, wenn sie zusammen in einer festen, familiären oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaft erfolgt.
  • Kindertageseinrichtungen und Schulen: Die Kindertageseinrichtungen und Grundschulen bleiben geschlossen. Wenn die Infektionszahlen signifikant sinken, ist eine Öffnung ab 18. Januar möglich. An den weiterführenden Schulen ist nur Fernunterricht möglich. Bei Abschlussklassen können Sonderregelungen festgelegt werden. Notbetreuungen wurden bereits eingerichtet.
  • Bildungseinrichtungen: Musikschulen, Volkshochschulen, Fahrschulen und andere Einrichtungen bleiben geschlossen. Online-Angebote oder Online-Unterricht sind möglich.
  • Einzelhandel: Geschlossene Einzelhandelsbetriebe können nun Abholangebote anbieten. Dabei müssen feste Abholzeiten vereinbart werden.
  • Kantinen bleiben geschlossen. Erlaubt ist lediglich die Mitnahme von Speisen.

 
Um das Infektionsgeschehen weiter einzudämmen gilt es auch weiterhin alle Kontakte auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken und soweit möglich zu Hause zu bleiben.

 

Neue Corona-Verordnung

Die komplette Corona-Verordnung in der ab 11. Januar 2021 gültigen Fassung können Sie untenstehend als PDF-Datei herunterladen.

 

Weitere Hinweise

Die genauen Regelungen für den Zeitraum vom 11. bis 31. Januar sowie eine Übersicht über geschlossene und offene Einrichtungen finden Sie untenstehend als PDF-Datei zum Herunterladen.

 


Anmeldung zur Impfung zunächst nur für Zentrale Impfzentren möglich

 
In Baden-Württemberg ist der Impfstart gegen Covid-19 erfolgt. Von einem mobilen Impfteam der Zentralen Impfzentren (ZIZ) in Stuttgart sind in diesem Zuge auch die ersten Einwohner in Senioreneinrichtungen im Landkreis Esslingen geimpft worden.
Impfberechtigt sind zunächst Menschen über 80 Jahren, Menschen, die in Senioren- oder Pflegeeinrichtungen betreut werden oder arbeiten, Arbeitskräfte ambulanter Pflegedienste, sowie Krankenhausmitarbeiter und Rettungskräfte mit besonderem Bezug zu Covid-19-Patienten oder Risikogruppen. Für die Anmeldung zu einem Impftermin ist jeweils ein Nachweis erforderlich.
Für eine Impfung zunächst nur in einem der Zentralen Impfzentrum des Landes sind für Menschen über 80 Jahren nun erste Terminvergaben für Covid-19-Impfungen möglich. Die Termine können über die Internetseite www.impfterminservice.de oder unter der Impftermin-Servicehotline des Landes unter der Rufnummer 116 117 vereinbart werden.

Der Start für Impfungen in Kreisimpfzentren (KIZ) sind von 22. Januar an vorgesehen. Im Landkreis Esslingen werden Impfzentren in der Zeppelinstraße 112 in Esslingen sowie in Halle 9 der Messe Stuttgart eingerichtet. Die Anmeldung zur Impfung in einer diesen beiden Zentren ist zurzeit noch nicht möglich.

Weitere Informationen:
www.zusammengegencorona.de/impfen
FAQ Impfzentren: Baden-Württemberg.de (baden-wuerttemberg.de)


In Baden-Württemberg gelten folgende Ausgangsbeschränkungen

Ausgangsbeschränkungen zur Nachtzeit: Der Aufenthalt außerhalb der Wohnung ist in der Zeit von 20 bis 5 Uhr nur bei Vorliegen triftiger Gründe gestattet. Triftige Gründe sind:

  • der Besuch von Veranstaltungen im Sinne des § 10 Absatz 4 und des § 12 Absätze 1 und 2,
  • die Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten, einschließlich der Teilnahme ehrenamtlich tätiger Personen an Einsätzen von Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst,
  • die Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer, therapeutischer und veterinärmedizinischer Leistungen,
  • die Begleitung und Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen, insbesondere die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich,
  • die Begleitung und Betreuung Sterbender und von Personen in akut lebensbedrohlichen Zuständen,
  • Handlungen zur Versorgung von Tieren,
  • der Besuch von Schulen, Kindertagesstätten und beruflichen sowie dienstlichen Bildungsangeboten,
  • der Besuch von Veranstaltungen des Studienbetriebs im Sinne des § 13 Absatz 4,
  • in der Zeit vom 23. bis 26. Dezember 2020 der Besuch von Ansammlungen und privaten Veranstaltungen, soweit solche nach § 9 Absatz 1 zulässig sind, und
  • sonstige vergleichbar gewichtige und unabweisbare Gründe.


Ausgangsbeschränkungen zur Tageszeit:
Der Aufenthalt außerhalb der Wohnung ist auch in der Zeit von 5 bis 20 Uhr nur bei Vorliegen triftiger Gründe gestattet. Neben den oben genannten triftigen Gründen gelten als triftige Gründe zusätzlich folgende Gründe:

  • der Besuch von nicht nach § 13 für den Publikumsverkehr geschlossenen Einrichtungen,
  • der Besuch von im Präsenzbetrieb durchzuführenden Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen,
  • der Besuch von Ansammlungen und privaten Veranstaltungen im privaten Raum, soweit solche nach § 9 Absatz 1 Nummer 2 zulässig sind,
  • der Besuch von sonstigen Veranstaltungen, soweit diese nicht nach § 10 Absatz 3 untersagt sind,
  • der Besuch von Versammlungen im Sinne des § 11 und
  • Sport und Bewegung an der frischen Luft ausschließlich alleine, mit einer weiteren nicht im selben Haushalt lebenden Person oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts; Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahre sind hiervon ausgenommen.

 

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Ausgangsbeschränkungen finden Sie auf der Homepage des Landes-Baden-Württemberg:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/